ExpoWELDING

Der Internationalen Fachmesse für Schweißtechnik

16. bis. 18 Oktober 2018

 
MESSEPROGRAMM
Konferenzzentrum Expo Silesia, Halle Expo Silesia

 


16. Oktober 2018 (Dienstag) – der 1. Messetag
Eröffnungszeiten für die Besucher: 09:00 - 17:00
Uhrzei

 

 

Uhrzeit

 

 

 

 

9:00

 

 

Eröffnung der Messe für die Besucher

 

Uhrzeit

 

 

Bühne am Haupteingang


11:00

 

FEIERLICHE ERÖFFNUNG DER MESSE

 

Uhrzeit

 

 

Uhrzeit    Konferenzsaal 1 und 2 - Konferenz des Instituts für Schweißtechnik


13:00 – 17:15


„Schweißtechnik im Zeitalter der Industrie 4.0”


13:00

 

Eröffnung der Konferenz

13:20 – 15:30

 

Vorstellung der Vorträge

 

 

 

1. Bedeutung eines integrierten Qualitätssicherungssystems bei der Entwicklung und Implementierung von Berufsqualifikationen


Rute Ferraz, Italo Fernandes, Monica Sibisteanu – European Welding Federation for Cutting and Joining, Porto Salvo, Portugal
Prof. Luísa Quintino – European Welding Federation for Cutting and Joining, Porto Salvo; Instituto Superior Técnico, Universidade de Lisboa, Portugal
Chris Eady – European Welding Federation for Cutting and Joining, Porto Salvo, Portugal;
The Welding Institute, TWI Certification Ltd, Cambridge, UK

 

 

 

2. Industrie 4.0 und Schweißtechnik


Dr. Ing. Marek St. Węglowski – Institut für Schweißtechnik

 

 

 

3. Zertifizierung von Klebeprozessen – nach DIN 6701, DIN 2304 I TL A-0023

M. Fiedler, A. Plozner – Frank Stein – F & E Technologiebroker Bremen GmbH, Deutschland

 

 

 

4. Robotisiertes Schweißen von Konstruktionsknoten aus mehreren Hohlprofilen


Prof. Dr.-Ing. Steffen Keitel, Dipl.-Ing. (FH) Uwe Mückenheim, Dipl.-Ing. Uwe Wolski,
Dipl.-Ing. (FH) Steffen Lotz – Schweisstechnische Lehr- und Versuchsanstalt GmbH, Halle,
Dr.-Ing. Jörg Müglitz – ZIS Industrietechnik GmbH, Meerane,
Dipl.-Kfm. Tilo Sigmund – ibs automation GmbH, Chemnitz, Deutschland

 

 

 

5. Robotisiertes CMT-Schweißen von Rohren aus Stahl 10CrMo9-10 mit Innenauskleidung aus Kupfer


Prof. Dr. hab. Ing. Zbigniew Mirski – Technische Universität Breslau

 

 

 

6. Moderne Anwendung des Mikroplasmaschweißens


Dr. hab. Ing. Dariusz Golański, Prof. TU Warschau, Dr. hab. Ing. Tomasz Chmielewski, Prof. TU Warschau, Dipl. Ing. Beata Skowrońska, Dipl. Ing. Damian Rochalski – Technische Universität Warschau

 

 

 15:00 – 17:00

 

Workshops (nur in englischer Sprache) unter der Leitung der IAEA Wien: Umsetzung internationaler Vorschriften, Normen und Standards für die Kerntechnik in die nationalen technischen Vorschriften

 

 

15:30 – 16:00

 

Kaffeepause

 

 

16:00 – 17:15

 

Vorstellung der Vorträge

 

 

 

7. Mehrfaches MAG-Reparaturschweißen von Erzeugnissen aus Stahl S1100QL mit Entfernung des defekten Schweißnahtabschnittes durch spanende Bearbeitung.


Dr. hab. Ing. Eugeniusz Turyk, Prof. IS; Dr. hab. Ing. Mirosław Łomozik, Prof. IS – Institut für Schweißtechnik

 

 

 

8. Schweißzusätze mit reduzierter Emission von sechswertigem Chrom


Daniel Toncelli, Sorin Craciun, Bruno Leduey - Lincoln Electric Europe

 

 

 

9. Erhöhung der Ermüdungslebensdauer von Schweißnähten aus hochfestem Stahl nach dem HFMI-Verfahren


Ing. Tomáš Brtník, Ing. Ivan Mika – SSAB Swedish Steel s.r.o., Ostrava Poruba, Tschechische Republik,
Doz. Dr. Ing. Jakub Dolejš – Tschechische Technische Universität Prag – ČVUT

 

 

 

10. Qualitätsbeurteilung von Überlappstößen mit Kehlnaht anhand der Analyse ihrer geometrischen Verhältnisse unter Verwendung der Ultraschalltechnik
Dr. Ing. Tomasz Piwowarczyk, Dipl. Ing. Marcin Korzeniowski – technische Universität Breslau

 

 

Uhr

 

 

Konferenzsaal 5; Stand Nr. 136

 

10:00 – 17:00

 

Schleifer-Wettkampf 3M

 

 

Uhr

 

 


17:00

 
Abschluss des 1. Messetages

 

 

17. Oktober 2018 (Mittwoch) - der 2. Messetag
Eröffnungszeiten für die Besucher: 09:00 - 17:00

 

 

Uhr

 

 

 

9:00

 

Eröffnung der Messe für die Besucher

 

 

Uhr

 

 

Konferenzsaal 1 und 2 - Konferenz des Instituts für Schweißtechnik

 

 

9:00 – 14:00

 

„Schweißtechnik im Zeitalter der Industrie 4.0”

 

 

9:00 – 10:40

 

 

Vorstellung der Vorträge

 

 

 

1. Einwirkung des Elektrodenschweißens und der Wärmebehandlung auf Struktur und Eigenschaften von technischem Titan mit Zusatz der Borlegierung


k.t.n.n.a. Swietłana Gieorgiewna Grigorienko, k.t.n. Walerij Juriewicz Bielous – E.O.-Paton-Institut für Elektroschweißen  an der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Kiew, Ukraine

 

 

 

2. Auftragsschweißen mit Pulverdraht für die Verlängerung der Lebensdauer von Drehtellern der Zerfaserungsmaschinen für Herstellung von Mineralwolle


k.t.n. Lieonid Nikołaiewicz Orłow, Ing. Andriej Antonowicz Goliakewicz – OOO «ТМ WELTEK», Kiew, Ukraine, Ing. Igor Iwanowicz Alekseenko – E.O.-Paton-Institut für Elektroschweißen  an der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Kiew, Ukraine

 

 

 

3. Batterien erfordern dauerhafte Verbindungen - sind Laserschweißen, TIG-Mikroschweißen und Widerstandsschweißen die besten Verbindungstechnologien?


dr Marcin Alexy – Amada Miyachi Europe

 

 

 

4. Industrie 4,0 in der Schweißtechnik


Gerhard Posch, Jürgen Bruckner, Helmut Ennsbrunner – Fronius International GmbH, Wels, Österreich

 

 

5. Einwirkung von Schweißbedingungen auf Struktur und Eigenschaften von Verbindungen aus plastisch verarbeiteter Aluminiumlegierung im Hochleistungs-FSW-Schweißen


dr inż. Jolanta Matusiak, Dipl. Ing. Damian Miara – Institut für Schweißtechnik

 

 

 

6. Verwendung der Kameraüberwachungssysteme für automatische Erfassung des Verschleißgrades von Elektroden an robotisierten Arbeitsplätzen zum Widerstandsschweißen


mgr inż. Marcin Korzeniowski, Dipl. Ing. Agnieszka Domińczuk, Dipl. Ing. Jakub Jurenc, Dr. Ing. Tomasz Piwowarczyk – technische Universität Breslau

 

 

10:40 – 11:00

 

Kaffeepause

 

 

11:00 – 14:00

 

Vorstellung der Vorträge im Rahmen der THEMATISCHEN SESSION

 

 

 

Begrüßung der Teilnehmer und Gäste durch Vertreter des Instituts für Schweißtechnik und Einführung durch Vertreter des Fachbereichs für Kernenergie im Energieministerium

 

 

 

1. Meilensteine und Industriebeteiligung an der Entwicklung eines neuen Kernenergieprogramms laut IAEA - Satoru YASURAOKA, IAEA, Wien

 

 

 

2. Umfassendes Zusammenarbeitsangebot zwischen CGN und lokalen Lieferanten beim Bau eines Kernkraftwerks in Polen -

Zhang Qiuhai, Director of International Nuclear Power Projects, CGN

 

 

 

3. Lieferkette beim Bau eines EPR-Reaktors

Christopher Reece, EDF

 

 

 

4. Schweißtechnologien für ABWR-Reaktor (Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit polnischen Zulieferern beim Bau des ersten Kernkraftwerks in Polen) 

Yu Kuwada, Staff Engineer, Second Manufacturing Sec., Nuclear Equipment Manufacturing Dept., Hitachi-GE Nuclear Energy, Ltd.

 

 

 

5. Lieferkette beim Bau eines Reaktors APR1400 –

Korea Hydro & Nuclear Power (KHNP)

 

 

 

6. Perspektiven für die Beteiligung der polnischen Schweißindustrie an der Lieferkette beim Bau des ersten Kernkraftwerks in Polen -

Dr. Ing. Jerzy Niagaj, Prof. IS, Institut für Schweißtechnik

 

 

15:00 – 17:00

 

Workshops (nur in englischer Sprache), geleitet durch die IAEA Wien: Wie kann die Umsetzung von Projekten im Kernenergiesektor effektivb vorbereitet werden?

 

 

14:00 – 17:00

 

Besichtigung der Messe

 

 

Uhr

 

 

Konferenzsaal 5; Stand Nr. 136

 

10:00 – 17:00

 

Schleifer-Wettkampf 3M

 

 

Uhr

 

 

 

17:00

 

Abschluss des 2. Messetages

 

 

18. Oktober 2018 (Dienstag) – der 3. Messetag
Eröffnungszeiten für die Besucher: 09:00 – 16:00

 

 

Uhr

 

 

 

9:00

 

Eröffnung der Messe für die Besucher

 

 

Uhr

 

 

Konferenzsaal 1 und 2 - Konferenz des Instituts für Schweißtechnik

 

 

9:00 – 11:00

 

„Schweißtechnik im Zeitalter der Industrie 4.0”

 

 

9:00 – 11:00

 

Vorstellung der Vorträge

 

 

 

1. Einwirkung der Reinheit des gratbildenden Gases auf die Qualität der orbital geschweißten Verbindungen von austenitischen Edelstählen im TIG-Verfahren


Dr. hab. Ing. Jacek Górka, Prof. Technische Universität Schlesien; Dipl. Ing. Karolina Grzesica – Technische Universität Schlesien
Dipl. Ing. Krzysztof Golda – KALLA sp. z o.o, Katowice

 

 

 

2. Anwendung von statistischen mehrdimensionalen Methoden für die Schweißtechnikforschung


Dr. hab. Ing. Dariusz Fydrych, Dr. Ing. Aleksandra Świerczyńska, Dr. Ing. Grzegorz Rogalski,
Dr. hab. Ing. Jerzy Łabanowski, Prof. PG – Technische Universität Danzig

 

 

 

3. Digitale Radiographie - Qualitätsanforderungen im Alltag der Industrie


Dipl. Ing. Marcin Matuszewski, Dr. hab. Ing. Jacek Słania, Prof. IS – Institut für Schweißtechnik

 

 

 

4. Neue Betrachtung der Klassifizierung von Brüchen geschweißter und gelöteter Verbindungen


Dr. Ing. Krzysztof Pańcikiewicz, Dr. Ing. Lechosław Tuz, Dr. Ing. Zbigniew Żurek – AGH Wissenschaftlich-Technische Universität  Krakau

 

 

 

5. Einwirkung des Vorwärmens auf Struktur und mechanische Eigenschaften des Stahls S1300QL


Dr. Ing. Lechosław Tuz – AGH Wissenschaftlich-Technische Universität  Krakau

 

 

 

6. Auswertung des Wärmeeintrags im halbautomatischen und automatischen Schweißen sowie im Auftragsschweißen im TIG-Verfahren


Dr. Ing. Kwiryn Wojsyk – Technische Universität Tschenstochau

 

 

11:00 – 11:30

 

Kaffeepause

 

 

11:30 – 12:45

 

Vorstellung der Vorträge

 

 

 

7. Prüfung von Eigenschaften der Verbindungen aus martensitischem Stahl AHSS im Rahmen der komplexen Wärmebehandlungsprozesse (HPAW)


prof. dr hab. inż. Jerzy Nowacki, Dr. Ing. Adam Sajek – Technologische Universität Westpommern, Stettin

 

 

 

8. Neue Erkenntnisse im Bereich des Faserlaserschweißens


Vijay Kancharla, Marco Mendes, Michael Grupp, Brian Baird – IPG Photonics Applications Group

 

 

 

9. Einwirkung des Hybridschweißens auf die Struktur und Eigenschaften von Stahl mit erhöhter Dehngrenze S960QL


Dr. Ing. Sebastian Stano, Dipl. Ing. Michał Urbańczyk, Dr. Ing. Marek Banasik – Institut für Schweißtechnik
Dr. hab. Ing. Janusz Adamiec, Prof. PŚl – Technische Universität Schlesien

 

 

 

10. Rissbildung an geschweißten Konstruktionen in der Energiewirtschaft


Dr. hab. Ing. Janusz Adamiec, Prof.  Technische Universität Schlesien

 

 

13:00

 

Abschluss der Konferenz

 

 

13:00 – 16:00

 

Besichtigung der Messe

 

 

Uhr

 

 

 

16:00

 

Abschluss des 3. Messetages